NEWS

Online-Seminar: 

"Aufstallungspflicht - Umweltbedingungen bei 

Rassegeflügel im Stall optimieren"

 
In mehreren Regionen Deutschlands besteht aktuell wegen des Pandemiegeschehens der Aviären Influenza eine Aufstallungspflicht für Geflügel.
 
Wie unter diesen eingeschränkten räumlichen Bedingungen die Haltung von Hühnern und Zwerghühnern verbessert werden kann, wird in einer kostenlosen Veranstaltung thematisiert.

Das Online-Seminar „Aufstallungspflicht - Umweltbedingungen bei Rassegeflügel im Stall optimieren“ findet am Dienstag, den 01. Februar 2022 statt.
 
Nähere Informationen zum Programm und den Anmeldemodalitäten können dem folgenden Link entnommen werden. 

Bundesringversandstelle des LV Hannoverscher RGZ e.V.

Neue Kontaktdaten ab 2022

Der LV Hannoverscher RGZ e.V. hat einen neuen Ringverteiler.
Bitte bei der Bestellung neuer Bundesringe berücksichtigen!

Kontakt
Andreas Finke
Schillerstraße 6
27232 Sulingen

Tel.: 04271 / 951710
Fax: 0322 2247 8639
Mail: ringverteiler.lv-hannover@t-online.de

Bestellungen nur per Post, Fax oder E-Mail. Eine telefonische Bestellung ist nicht möglich.

ND Impftermine 2022 - Newcastle Krankheit

Für die atypische Geflügelpest, die Newcastle-Krankheit, besteht in Deutschland  Impfpflicht. Wir impfen auch 2022 auf die bekannte Art und Weise.

Nächster Termin dafür ist bereits der 08.01.2022!
 
Bitte schon einmal vormerken und bei der Abholung die AHA-Regeln zu Corona berücksichtigen!!!

 
Eine Übersicht der Impftermine 2022 können unserer Website entnommen werden. Evtl. Terminänderungen werden im Laufe des Jahres an dieser Stelle veröffentlicht. 

Ausbreitung der Geflügelpest in Niedersachsen

Landkreis bittet Geflügelhaltungsbetriebe sich auf Stallpflicht vorzubereiten
Nach dem Ausbruch der Geflügelpest am 12.11.2021 in der Gemeinde Hilgermissen befinden sich große Teile der Samtgemeinde Hoya in den zum Ausbruchsbetrieb eingerichteten Restriktionszonen (Schutz- und Überwachungszone). Dort gilt bereits eine Aufstallungspflicht. Da sich die Krankheit mit einsetzendem Vogelzug vermutlich weiter ausbreiten wird, empfiehlt der Fachbereich Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung des Landkreises Nienburg jetzt allen Geflügelhalter:innen, neben erforderlichen Hygienemaßnahmen auch Vorbereitungen für eine eventuelle Aufstallpflicht zu treffen.

Quelle: Landkreis Nienburg/Weser

Absage der 67. Rassegeflügelschau des RGZV Loccum

20. + 21. November 2021

 

Verehrte Aussteller, 

 liebe Mitglieder des RGZV,   


auf Grund des Vogelgrippeausbruchs in einem Mastbetrieb im Nordkreis Nienburg müssen wir unsere Allgemeine Rassegeflügelschau mit angegliederter Bezirkssonderschau der Welsumer und Zwerg-Welsumer (Bezirk Hannover) am 20. + 21.11.2021 absagen. 


Die zuständige Behörde (LAVES) hat uns nach langen Verhandlungen – wir liegen nicht im Sperr- oder Beobachtungsgebiet - die Genehmigung zur Durchführung der Schau entzogen. 


Mit über 510 Tieren in allen Sparten hatten wir ein überragendes Meldeergebnis. Wir möchten uns bei allen Ausstellern für ihre Meldungen und das Vertrauen bedanken. 


Der Vorstand des RGZV Loccum 


__________________________________

 

Liebe Züchter*innen, 


es ist wahrlich nicht leicht, angesichts der Situation die passenden Worte zu finden. Die Enttäuschung ist bei uns allen groß. Nach 2020 fällt nun das zweite Jahr in Folge unser Höhepunkt des Züchterjahres der Vogelgrippe zum Opfer. 


Die Vorstandsmitglieder werden sich kurzfristig zusammenfinden und über Möglichkeiten der Schaudurchführung in den kommenden Jahren diskutieren. 


Bitte lasst in diesen schwierigen Zeiten den Kopf nicht hängen und bleibt unserem Hobby weiter treu. 


RGZV Loccum und Umgebung


 1. Vorsitzender 

Simon Bultmann

Geflügelpest im Landkreis Nienburg/Weser

Geflügelpest-Ausbruch in der Samtgemeinde Grafschaft Hoya

Im Landkreis Nienburg ist in einem Betrieb mit 9.900 Puten der Erreger der Aviäre Influenza (Geflügelpest HPAIV, H5) bei klinisch kranken Tieren nachgewiesen worden. Da es sich in diesem Fall um eine hochansteckende Infektionskrankheit des Geflügels handelt, müssen alle Tiere des Bestandes getötet werden. Um den Betrieb herum werden Restriktionszonen im 3-km-Radius und im 10-km-Radius (Schutzzone und Überwachungszone) eingerichtet.


Quelle: Landkreis Nienburg/Weser

67. Rassegeflügelschau des RGZV Loccum

20. + 21. November 2021

Über 500 Puten, Enten, Hühner, Zwerghühner und Tauben werden am Schauwochenende in der Halle für Alle zu sehen sein.

Ein vielfältiges Buffet hausgebackener Torten & Kuchen wartet auf Sie. 
Schauen Sie vorbei und sein Sie unser Gast. 


Wir freuen uns auf Sie. 

Impressionen Jungtierbesprechung 2021

Am 11. September fand unsere diesjährige Jungtierbesprechung auf dem Hof Strohmeier statt. Ein Auswahl von Jungtieren aus allen vier Sparten (Wassergeflügel, Hühner, Zwerghühner und Tauben) wurden von den Preisrichter*innen Birgit Schnepel, Michael Beckmeyer und Simon Bultmann begutachtet und mit den Züchtern über die Vorzüge, Wünsche und auch Mängel der Tiere gesprochen. 

Am 11. September fand unsere diesjährige Jungtierbesprechung auf dem Hof Strohmeier statt. Ein Auswahl von Jungtieren aus allen vier Sparten (Wassergeflügel, Hühner, Zwerghühner und Tauben) wurden von den Preisrichter*innen Birgit Schnepel, Michael Beckmeyer und Simon Bultmann begutachtet und mit den Züchtern über die Vorzüge, Wünsche und auch Mängel der Tiere gesprochen. 

Am 11. September fand unsere diesjährige Jungtierbesprechung auf dem Hof Strohmeier statt. Ein Auswahl von Jungtieren aus allen vier Sparten (Wassergeflügel, Hühner, Zwerghühner und Tauben) wurden von den Preisrichter*innen Birgit Schnepel, Michael Beckmeyer und Simon Bultmann begutachtet und mit den Züchtern über die Vorzüge, Wünsche und auch Mängel der Tiere gesprochen. 

Am 11. September fand unsere diesjährige Jungtierbesprechung auf dem Hof Strohmeier statt. Ein Auswahl von Jungtieren aus allen vier Sparten (Wassergeflügel, Hühner, Zwerghühner und Tauben) wurden von den Preisrichter*innen Birgit Schnepel, Michael Beckmeyer und Simon Bultmann begutachtet und mit den Züchtern über die Vorzüge, Wünsche und auch Mängel der Tiere gesprochen. 

Am 11. September fand unsere diesjährige Jungtierbesprechung auf dem Hof Strohmeier statt. Ein Auswahl von Jungtieren aus allen vier Sparten (Wassergeflügel, Hühner, Zwerghühner und Tauben) wurden von den Preisrichter*innen Birgit Schnepel, Michael Beckmeyer und Simon Bultmann begutachtet und mit den Züchtern über die Vorzüge, Wünsche und auch Mängel der Tiere gesprochen. 

Am 11. September fand unsere diesjährige Jungtierbesprechung auf dem Hof Strohmeier statt. Ein Auswahl von Jungtieren aus allen vier Sparten (Wassergeflügel, Hühner, Zwerghühner und Tauben) wurden von den Preisrichter*innen Birgit Schnepel, Michael Beckmeyer und Simon Bultmann begutachtet und mit den Züchtern über die Vorzüge, Wünsche und auch Mängel der Tiere gesprochen. 

Am 11. September fand unsere diesjährige Jungtierbesprechung auf dem Hof Strohmeier statt. Ein Auswahl von Jungtieren aus allen vier Sparten (Wassergeflügel, Hühner, Zwerghühner und Tauben) wurden von den Preisrichter*innen Birgit Schnepel, Michael Beckmeyer und Simon Bultmann begutachtet und mit den Züchtern über die Vorzüge, Wünsche und auch Mängel der Tiere gesprochen. 

16.08.2021

Einladung zur Jungtierbesprechung 

mit angeschlossener Jungtierbesprechung des SV der Welsumer und Zwerg-Welsumer Bezirk Hannover


An die Züchterinnen und Züchter des RGZV Loccum

Liebe Zuchtfreunde,
 

hiermit laden wir herzlich zu unserer Jungtierbesprechung am Samstag, 11. September 2021 um 15:00 Uhr ein. 

 

Die Jungtierbesprechung findet bei Familie Strohmeier (Rehburger Straße 29, 31547 Loccum) statt. Michael Beckmeyer und Simon Bultmann werden als Preisrichter die Besprechung der Tiere vornehmen. 

 

! ! ! Die Jungtierbesprechung findet unter Einhaltung der zum Tag der Veranstaltung geltenden Corona-Schutzregeln des Landkreises Nienburg/Weser statt. Alle Teilnehmer verpflichten sich, die Desinfektionsschutzmaßnahmen, Abstandregeln und Bestimmungen über Mund-Nasen-Schutz einzuhalten ! ! ! 

 

Die Anmeldung zur Jungtierbesprechung ist unter Angabe der Personen (Name, Vorname), sowie Rasse, Farbe und Anzahl der Tiere bis zum 08. September 2021 bei Fam. Strohmeier vorzunehmen. Oder per Mail: kontakt@rgzv-loccum.de.  

 

Mit freundlichen Züchtergrüßen

Simon Bultmann
RGZV Loccum - 1. Vorsitzender -


30.06.2021


An 
alle Vereinsmitglieder
des RGZV Loccum

Einladung zur Jahreshauptversammlung am Samstag, den 17. Juli 2021 um 15.00 Uhr in der Zuchtanlage Eberhardt, Wiedensähler Str. 6, 31547 Loccum

Die Veranstaltung findet unter Beachtung der gültigen Hygienevorschriften statt.

Tagesordnung: 

1) Begrüßung, Eröffnung und Feststellung der Beschlussfähigkeit 
2) Genehmigung der Tagesordnung 
3) Gedenken der verstorbenen Mitglieder 
4) Genehmigung des Protokolls der Jahreshauptversammlung 2020 
5) Rechenschaftsberichte 
a.  1. Vorsitzender 
b.  Schriftführer/ Ausstellungsleitung 
c.  Zuchtwart 
d.  Jugendwart 
e.  Kassenwart 


6) Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Vorstandes 


7) Wahlen 
a.  turnusmäßig: 2. Vorsitzender, Kassenwart, Jugendwart, Beisitzer 

8) Ergänzungswahlen, Kassenprüfer 

9) Terminplanung 

10) Sonstiges, Anträge*


Im Anschluss an die Versammlung ist ein Grillimbiss vorgesehen. Wir bitten daher um Anmeldung bei Stefan Eberhardt unter 0172 - 511 64 50. 
Loccum, den 30.06.2021 
RGZV Loccum   
-Der Vorstand- 

*Anträge sind spätestens eine Woche vor der JHV schriftlich beim 1. Vorsitzenden einzureichen. 

02.04.2021

Frohe Ostern!

Wir wünschen allen Mitgliedern des RGZV Loccum und Besuchern unserer Seite ein ruhiges Osterfest und viele schöne Osterküken.

Weiterhin gut Zucht, verbunden mit der Hoffnung die Erfolge im Jahr 2021 zeigen zu können.

26.03.2021

Der Landkreis Nienburg /Weser erlässt folgende 3. Tierseuchenbehördliche Allgemeinverfügung über die Verlängerung der Anordnung zur Aufstallung von Geflügel zum Schutz gegen die Aviäre Influenza (gemäß §§ 37 und 38 des Tiergesundheitsgesetzes [TierGesG) und § 13 der Geflügelpest-Verordnung [GeflügelpestVO]):

Sämtliches im Landkreis Nienburg/Weser gehaltene Geflügel (unter anderem Hühner, Truthühner, Perlhühner, Rebhühner, Fasane, Laufvögel, Wachteln, Enten und Gänse) ist über den 31.03.2021 hinaus bis zum 30.04.2021 ausschließlich

  1. in geschlossenen Ställen oder
  2. unter einer Vorrichtung, die aus einer überstehenden, nach oben gegen Einträge gesicherten dichten Abdeckung und mit einer gegen das Eindringen von Wildvögeln gesicherten Seitenabgrenzung bestehen muss (Schutzvorrichtung),


zu halten.

26.01.2021

Verlängerung der Anordnung zur Aufstallung von Geflügel zum Schutz gegen die Aviäre Influenza


Sämtliches im Landkreis Nienburg/Weser gehaltene Geflügel (unter anderem Hühner, Truthühner, Perlhühner, Rebhühner, Fasane, Laufvögel, Wachteln, Enten und Gänse) ist über den 31.01.2021 hinaus bis zum 31.03.2021 ausschließlich

  1. in geschlossenen Ställen oder
  2. unter einer Vorrichtung, die aus einer überstehenden, nach oben gegen Einträge gesicherten dichten Abdeckung und mit einer gegen das Eindringen von Wildvögeln gesicherten Seitenabgrenzung bestehen muss (Schutzvorrichtung),  

zu halten.


29.12.2020

Impftermine 2021

In Deutschland besteht eine Impfpflicht für Hühner‐ und Truthühner gegen die anzeigepflichtige Newcastle Disease (ND). Vorbeugend müssen daher alle Geflügelhalter ‐ auch Hobbytierhalter ‐ ihre Tiere regelmäßig gegen die Newcastle‐Krankheit impfen.

Für Mitglieder des RGZV Loccum bietet der Verein regelmäßige Impftermine an. Die Kosten der Impfung werden über den Vereinsbeitrag getragen.

29.12.2020

Aufstallungspflicht: Umweltbedingungen im Stall optimieren
 

Nachdem es neben Funden bei Wildvögeln verstärkt auch zu Ausbrüchen der Aviären Influenza in Hausgeflügelbeständen (Privat- und Wirtschaftsgeflügelhaltungen) kommt, gilt in bestimmten Regionen Deutschlands eine Aufstallpflicht. Wie die Haltungsbedingungen bei einer reinen Stallhaltung optimiert werden können, wird in einem sehr guten VZV-Fachbeitrag von Dr. Ruben Schreiter thematisiert. 

23.12.2020

Neue Tierbörse im BDRG


Der Bund Deutscher Rassegeflügelzüchter (BDRG) hat kürzlich eine Tierbörse (inkl. Verkauf und Suche) neu auf seiner Homepage veröffentlicht. 


Eine gute Möglichkeit, um gerade in Corona-Zeiten ohne die üblichen Ausstellungen, Tiere zu verkaufen oder zu erwerben.

Nähere Informationen sind auf der Homepage des BDRG eingestellt.

10.11.2020

Aktuelle Lage zur Geflügelpest in Deutschland - Einhaltung von Biosicherheitsmaßnahmen

Hinweis von Frau Dr. Mamavar (Kreisveterinärin Nienburg/Weser)


Sehr geehrte Geflügelzüchter und -halter,

 

die aktuellen Nachweise von hochpathogener aviärer Influenza (HPAI H5) bei Wasser- und Greifvögeln in Küstenregionen der Nord- und Ostsee stehen zeitlich und räumlich im Zusammenhang mit dem bereits begonnenen Herbstzug von Wasservögeln aus den Regionen, in denen HPAIV H5N8 nachgewiesen wurde.  Die Dichte der Vogelpopulationen in Rastgebieten wird in den kommenden Wochen weiter zunehmen bzw. durch Kälteeinbrüche beschleunigt, diese Bedingungen begünstigen die Virusübertragung und Ausbreitung.

 

Das FLI schätzt daher das Risiko weiterer Einträge von HPAI H5-Viren nach Deutschland weiterhin als hoch ein. Die Ausbreitung von HPAI H5-Viren in Wasservogelpopulationen in Deutschland und ein Eintrag in deutsche Nutzgeflügelhaltungen und Vogelbestände in zoologischen Einrichtungen durch direkte und indirekte Kontakte zu Wildvögeln wird ebenfalls als hoch eingeschätzt.

 

Seit dem 30.10.2020 wurden in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg und Niedersachsen insgesamt 49 Ausbrüche von HPAI H5 bestätigt. In Schleswig-Holstein handelte es sich um bisher 44 Ausbrüche bei Wildvögeln und um einen Ausbruch in einer Geflügelhaltung mit 57 Hühnern. In Niedersachsen wurde am 05.11.2020 der Ausbruch der HPAI H5 bei einer Wildente (Pfeifente) im Landkreis Cuxhaven festgestellt. Proben einer weiteren verdächtigen Pfeifente aus dem Landkreis Cuxhaven befinden sich derzeit zur weiteren Untersuchung im FLI.

 

In Anbetracht dieser Entwicklungen hat der Schutz der Hausgeflügelbestände vor einem Eintrag der Geflügelpest höchste Priorität. Hierfür ist die Einhaltung von Biosicherheitsmaßnahmen von größter Bedeutung. Sie als Geflügelhalter sind daher aufgerufen, die angewendeten  Biosicherheitsmaßnahmen zu prüfen, gegebenenfalls zu verbessern und konsequent durchzuführen. Entsprechende Hinweise und Links zu Dokumenten finden sich in der Risikoeinschätzung des FLI. 

 

Im Anhang ist die aktuelle Risikoeinschätzung des FLI vom 05.11.2020, sowie  ein Merkblatt mit Verhaltensregeln für kleine Geflügelhaltungen und ein Merkblatt Nutzgeflügel schützen beigefügt. Diese Merkblätter sowie weitere hilfreiche Dokumente sind  im Internet auf der Seite

www.tierseucheninfo.niedersachsen.de (https://tierseucheninfo.niedersachsen.de/startseite/anzeigepflichtige_tierseuchen/geflugel/geflugelpest/geflugelpest/informations-merkblatter-und-downloads-190699.html) verfügbar.

Anbei noch ein Link zur „Risikoampel AI zur Selbsteinschätzung der Biosicherheit in Geflügel haltenden Betrieben“ (https://risikoampel.uni-vechta.de/ ). Diese ist eigentlich eher für größere Betriebe gedacht.

  

Auffälligkeiten im Geflügelbestand, beispielsweise eine erhöhte Sterblichkeit oder ein Rückgang der Leistung sind unverzüglich an das Veterinäramt Nienburg zu melden.